Diese Homepage benutzt Cookies zur besseren Nutzung. Wenn Sie auf dieser Seite weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies von unserer Seite zu OK
consolato_colonia

Konsularischer Schutz

 

Konsularischer Schutz

ABTEILUNG FÜR SOZIALES UND MIGRATION

T. +49-221-40087-13, 14
F. +49-221-4060350

sociale.colonia@esteri.it
colonia.sociale1@esteri.it



Das Generalkonsulat gewährt italienischen Staatsangehörigen Schutz und Hilfe, die während ihres Aufenthaltes im Ausland in Schwierigkeiten geraten.
Dazu gehören Probleme mit:

  • der örtlichen Justiz;
  • Unfälle;
  • Überführung von Leichnamen;
  • Suche nach verschwundenen Familienangehörigen;
  • Hilfe für italienische Elternteile, wenn ein nicht-italienischer Elternteil minderjährige Kinder ins Ausland verbringt.

 

Unfall

Wenn italienische Staatsangehörige im Ausland Unfälle erleiden, sorgen die diplomatischen bzw. konsularischen Vertretungen für:

  • die angemesse medizinische Versorgung des Betreffenden vor Ort;
  • für die Unterrichtung der Familien in Italien;
  • und für die notwendige Hilfe bei der Rückkehr nach Italian.


Inhaftierung

Das Konsulat kann im Falle einer Verhaftung eines italienischen Staatsangehörigen:

  • den Inhaftierten besuchen;
  • italienischsprachige Anwälte benennen;
  • die Verbindung zur Familie in Italien herstellen;
  • dem Inhaftierten medizinische Hilfe, Lebensmittel, Bücher und Zeitungen besorgen,
    falls dies notwendig und mit den örtlichen Vorschriften vereinbar ist;
  • sich um seine Überführung nach Italien bemühen;
  • sich in besonderen Fällen und auf humanitärer Basis um eine Begnadigung bemühen

Das Konsulat kann nicht im Falle einer Verhaftung eines italienischen Staatsangehörigen:

  • den Inhaftierten vor Gericht vertreten
  • die Kosten für den Rechtsbeistand übernehmen.

 

Entzug eines Minderjährigen der elterlichen Gewalt eines italienischen Elternteils

Die Problematik hat in jüngster Zeit zunehmende Relevanz gewonnen.
Sowohl wegen der steigenden Zahl von Trennungen zwischen Personen mit unterschiedlicher oder doppelter Staatsangehörigkeit, als auch wegen einer verstärkten Sensibilität der italienischen Öffentlichkeit gegenüber der Problematik.

Das einzige Instrument, das dem italienischen Elternteil hier zur Verfügung steht, ist die Haager Konvention vom 25.10.1980 (zentral zuständige Behörde für diese Fälle in Italien ist die Abteilung für Minderjährige im italienischen Justizministerium)


26